New triptych: Clouds

I dare Again VI / Clouds, June 2018

Edition in progress.
Please ask for details.

 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Unsere neue Datenschutzerklärung!

Wer wir sind
Die Adresse unserer Website ist: http://www.unityart.eu.

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unseren Webseiten. Nachfolgend möchten wir Sie über den Umgang mit Ihren Daten gem. Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) informieren.

Verantwortlicher

Verantwortlich für die nachfolgend dargestellte Datenerhebung und -verarbeitung ist die im Impressum genannte Stelle.

Speicherung der IP-Adresse

Wir speichern die von Ihrem Webbrowser übermittelte IP-Adresse streng zweckgebunden für die Dauer von sieben Tagen, in dem Interesse, Angriffe auf unsere Webseiten erkennen, eingrenzen und beseitigen zu können. Nach Ablauf dieser Zeitspanne löschen bzw. anonymisieren wir die IP-Adresse. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Nutzungsdaten

Wenn Sie unsere Webseiten besuchen, werden auf unserem Webserver temporär sogenannte Nutzungsdaten zu statistischen Zwecken als Protokoll gespeichert, um die Qualität unserer Webseiten zu verbessern. Dieser Datensatz besteht aus
• der Seite, von der aus die Datei angefordert wurde,
• dem Namen der Datei,
• dem Datum und der Uhrzeit der Abfrage,
• der übertragenen Datenmenge,
• dem Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden),
• der Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers,
• der IP-Adresse des anfragenden Rechners, die so verkürzt wird, dass ein Personenbezug nicht mehr herstellbar ist.
Die genannten Protokolldaten werden nur anonymisiert gespeichert.

Datenempfänger

Wir übermitteln Ihre Daten im Rahmen einer Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO an Dienstleister, die uns beim Betrieb unserer Webseiten und der damit zusammenhängenden Prozesse unterstützen. Unsere Dienstleister sind uns gegenüber streng weisungsgebunden und entsprechend vertraglich verpflichtet. Folgende Dienstleister setzen wir ein: Hosting-Dienstleister: www.one.com , Newsletter-Dienstleister: www.mailchimp.com.

Eine Übermittlung von Daten an Dritte im Sinne des Art. 4 Ziff. 10 DSGVO erfolgt nicht.

Cookies

Auf unseren Webseiten nutzen wir Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät gespeichert und ausgelesen werden können. Man unterscheidet zwischen Session-Cookies, die wieder gelöscht werden, sobald Sie ihren Browser schließen und permanenten Cookies, die über die einzelne Sitzung hinaus gespeichert werden. Cookies können Daten enthalten, die eine Wiedererkennung des genutzten Geräts möglich machen. Teilweise enthalten Cookies aber auch lediglich Informationen zu bestimmten Einstellungen, die nicht personenbeziehbar sind.
Wir nutzen auf unseren Webseiten Session-Cookies und permanente Cookies. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO und in dem Interesse die Benutzerführung zu optimieren bzw. zu ermöglichen und die Darstellung unserer Webseite anzupassen.
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er Sie über die Platzierung von Cookies informiert. So wird der Gebrauch von Cookies für Sie transparent. Sie können Cookies zudem jederzeit über die entsprechende Browsereinstellung löschen und das Setzen neuer Cookies verhindern. Bitte beachten Sie, dass unsere Webseiten dann ggf. nicht optimal angezeigt werden und einige Funktionen technisch nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Google Analytics

Zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Webseiten erstellen wir pseudonyme Nutzungsprofile mit Hilfe von Google Analytics. Google Analytics verwendet Cookies, die auf Ihrem Endgerät gespeichert und von uns ausgelesen werden können. Auf diese Weise sind wir in der Lage, wiederkehrende Besucher zu erkennen und als solche zu zählen. Die Datenverarbeitung erfolgt auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO und in dem Interesse zu erfahren, wie häufig unsere Webseiten von unterschiedlichen Nutzern aufgerufen wurden.

Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website Webseiten werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Da wir die IP-Anonymisierung auf dieser unseren Webseiten aktiviert haben, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch zuvor innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA (ein angemessenes Datenschutzniveau liegt nach Art. 45 Abs. 1 DSGVO durch Googles Teilnahme am Privacy Shield vor) übertragen und erst dort gekürzt. Wir haben mit Google Inc. (USA) zudem einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO geschlossen. Google wird alle Informationen demnach nur streng zweckgebunden nutzen, um die Nutzung unserer Webseiten für uns auszuwerten und Reports über die Webseitenaktivitäten zusammenzustellen.

Wir tracken Ihr Verhalten nur, wenn Sie uns zuvor Ihre Einwilligung gegeben haben. Sie können die Verarbeitung jederzeit widerrufen. Bitte nutzen Sie hierfür eine der folgenden Möglichkeiten:

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Webseiten vollumfänglich werden nutzen können.

Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Webseiten bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Eine Erfassung durch Google Analytics können Sie zusätzlich verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Webseiten dauerhaft verhindert:
<a href=“javascript:gaOptout()“>Klicken Sie hier, um die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google Analytics zu widersprechen.</a>


Newsletter

Wir bieten Ihnen auf unserer Internetseite die Möglichkeit, unseren Newsletter zu bestellen. Sofern Sie uns eine gesonderte Einwilligung erteilt haben, dass wir Sie per E-Mail über unternehmenseigene Produkte und Dienstleistungen informieren, erfolgt eine entsprechende Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Dies ist aber ebenfalls nur auf Grundlage einer Einwilligung zulässig. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, ohne dass dies die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Verarbeitung berührt. Wenn die Einwilligung widerrufen wird, stellen wir die entsprechende Datenverarbeitung ein.

Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie diesen jederzeit wieder abbestellen, z. B. per E-Mail an news@unityart.eu de oder über den Link zur Abbestellung des Newsletters, den Sie in jeder Newsletter-Email vorfinden.
Sofern Sie aktuell unseren Newsletter erhalten, diesen aber zukünftig nicht mehr erhalten möchten, können Sie diesen jederzeit wieder abbestellen, z. B. per E-Mail an news@unityart.eu oder über den Link zur Abbestellung des Newsletters, den Sie in jeder Newsletter-Email vorfinden.

Datensicherheit

Um Ihre Daten vor unerwünschten Zugriffen möglichst umfassend zu schützen, treffen wir technische und organisatorische Maßnahmen. Wir setzen auf unseren Seiten ein Verschlüsselungsverfahren ein. Ihre Angaben werden von Ihrem Rechner zu unserem Server und umgekehrt über das Internet mittels einer TLS-Verschlüsselung übertragen. Sie erkennen dies daran, dass in der Statusleiste Ihres Browsers das Schloss-Symbol geschlossen ist und die Adresszeile mit https:// beginnt.

Ihre Rechte als Nutzer

Bei Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gewährt die DSGVO Ihnen als Webseitennutzer bestimmte Rechte:

1. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO):

Sie haben das Recht eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Ssie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im einzelnen aufgeführten Informationen.

2. Recht auf Berichtigung und Löschung (Art. 16 und 17 DSGVO):

Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

Sie haben zudem das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO):

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gemäß Art. 21 DSGVO gegen die Verarbeitung eingelegt haben, , für die Dauer einer etwaigen Prüfung,. ob unsere berechtigten Interessen gegenüber den Ihren überwiegen.

4. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO):
In bestimmten Fällen, die in Art. 20 DSGVO im Einzelnen aufgeführt werden, haben Sie das Recht, die Ssie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen.

5. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO):

Werden Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f erhoben (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), steht Ihnen das Recht zu, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die dieIhren Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person gegenüber überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

6. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben gem. Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

Fragen zum Datenschutz und zur Datensicherheit
Für Fragen zum Datenschutz, senden Sie bitte eine E-Mail an:
datenschutz@nabiha.eu

Hawa Mahal, Jaipur India

HAWA MAHAL / PALACE OF THE WINDS
Jaipur, India (series of 5, 2018)

This new series shows a metamorphosis / MetaTectural® of the windows of the Palace of the Winds
in Jaipur built in 1799 by maharaja Sawai Pratap Sing.

We dedicate this new series to all strong girls and women who trust their hearts and intuition
and strive for freedom, fulfillment and true friendship.

„The palace was essentially a high screen wall built so that the women of the royal family
could observe street festivals while unseen from the outside. (…) “ (Source: Wikipedia)

* * *

Edition I 90 x 60 cm 5 + 2
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass, numbered & signed
or
Print only: C-type Fine Art print, numbered & signed


Edition II 120 x 80 cm 3 + 2

Ready to hang: UltraSec® Museum Glass, numbered & signed
or
Print only: C-type Fine Art print, numbered & signed

Please ask for details.

* * *

Interview mit Singulart!

„ (…) Welche Ideen verteidigt Ihr in Eurer Kunst?
UNITY – und * celebrate life! *. Wir leben, lieben und arbeiten im „Konzept“ des UNITY Gedankens, nicht nur, was uns beide betrifft. Es geht um die Erkenntnis, dass wir alle eine Spezies Mensch auf diesem einen Planeten Erde sind. Dieser wunderschöne Planet ist trotz aller wunderbarer Science Fiction und technischer Fortschritte zumindest für die nächste Zeit unser einziges Zuhause.

Durch unsere gemischten kulturellen Erfahrungen und Prägungen in unserer Kindheit haben wir beide unabhängig voneinander die Erfahrung gemacht, wie dumm es ist, sich als Mensch in die Unterschiede zu anderen zu verbeißen. (…)“


Ganzes Interview hier lesen:

www.blog.singulart.com/de/2018/04/10/unity-art-nabiha-thom


 * * *

Das Künstlerduo Unity Art Nabiha & Thom

175_da576219124ff608225e03d6315e26da

Könnt ihr Euch kurz vorstellen?

Wir haben uns 1997 im zarten Alter von 21 und 23 Jahren auf einer Party kennengelernt und sofort ineinander verliebt. Nabiha war kurz davor, sich für das Fotografiestudium zu bewerben, Thom war unerfüllt mit seinem Studium der Juristerei, arbeitete aber mit großer Begeisterung im Theater.
Beide fotografierten wir und schnell entstanden die ersten gemeinsamen Bilder, die – wie sich 2005 herausstellen sollte – zu unserem Langzeitprojekt UNITY wurden. Für Nabihas Aufnahmeprüfung (Mappe) zum Fotografiestudium produzierten wir die erste gemeinsame Serie.
Die Abschlussprojekte für Nabihas Studiengänge in London (Is a self-portrait a portrait of the self?, 2001) und Bielefeld (The Dream, 2004) waren Schlüsselerlebnisse unserer gemeinsamen Entwicklung als Künstlerpaar. Wir merkten dabei immer mehr, wie gut wir uns ergänzen.
Die Entdeckung von UNITY durch die Gruner + Jahr Galerie 11 auf einem Portfolio Review 2005 in Hamburg führte zu einer grossen Einzelausstellung mit 300 Bildern auf über 50 Metern, parallel zur World Press Photo Ausstellung. Die positiven Erfahrungen mit diesem Großprojekt, weiteren Ausstellungen, Veröffentlichungen und Aufträgen, veranlassten Thom, den Schritt zu wagen, sich mit Nabiha als Künstler und Fotograf selbständig zu machen und das ungeliebte Rechtsreferendariat zu beenden.
Arabian Nights, 1997
Nabiha & Thom 1997, aus dem Projekt UNITY (Langzeitprojekt seit 1997)

Wie sieht Euer gemeinsamer Arbeitsalltag aus und wie würdet Ihr den gemeinsamen künstlerischen Prozess beschreiben?

Unser gemeinsamer künstlerischer Prozess ist sehr verwoben. In über 21 Jahren gegenseitiger Inspiration und Zusammenarbeit haben sich ziemlich klare Strukturen entwickelt, die sich oft anfühlen wie ein gemeinsamer Tanz. Es gibt eine Choreographie, aber auch Raum für Improvisation.
Unser Workflow: Wir haben ein gemeinsames Archiv für Projekte wie die Metamorphosen.
Natürlich besprechen und beraten wir uns bei der Komposition und Bildbearbeitung sehr stark und es gibt Werke, die der eine größtenteils unabhängig vom anderen erstellt, wie z.B. Nereid – hier ist das Bildkonzept und die Ausführung von Thom, aber die Hälfte der verarbeiteten Bilder von Nabiha – bei Eos ist es genau umbekehrt.
Zuhause im Atelier hat sich dann folgende Struktur gebildet: Meist macht Nabiha die erste grobe Bildauswahl und Thom entscheidet die finale Kombination einer neuen Serie.Teilaspekte der Bildbearbeitung macht jeweils, wer sie am besten kann: Formen Thom, Farben Nabiha.
Unterwegs benutzen wir unsere diversen Kameras gemeinsam. Manchmal streiten wir aus Spaß, wenn Nabiha darauf besteht, dass eine Aufnahme von ihr ist, von der Thom wiederum überzeugt ist, sie gemacht zu haben.
Wenn einer von uns in den Zustand des „Foto-Flows“ kommt und ihn die Inspiration überkommt, hält der andere ihm den Rücken frei, passt auf, dass keiner ins Bild läuft und „sichert“ die Gegend, damit der andere in tiefe Konzentration abtauchen kann.
Nabiha ist der „PR und Marketing Außenkontakt“ und bespricht die Details dann mit Thom. Müssen Texte geschrieben werden, kann nach gemeinsamem Brainstorm Nabiha schnell ein weißes Blatt mit Worten füllen, die Thom dann langsam überarbeitet. Sind wir gefragt unsere Arbeiten zu präsentieren oder zu erklären, spricht Nabiha die einleitenden Worte und Thom geht dann tiefer ins Detail. Thom ist die Datenbank, Nabiha das Navigationssystem. Durch Akzeptanz unserer Schwächen und Kombination unserer Stärken wachsen wir.
Marienkapelle Würzburg Metamorphoses 2016
aus dem Triptychon St. Mary´s Church / MetaTectural, 2016

Welche Ideen verteidigt Ihr in Eurer Kunst?

UNITY – und * celebrate life! *.
Wir leben, lieben und arbeiten im „Konzept“ des UNITY Gedankens, nicht nur, was uns beide betrifft. Es geht um die Erkenntnis, dass wir alle eine Spezies Mensch auf diesem einen Planeten Erde sind. Dieser wunderschöne Planet ist trotz aller wunderbarer Science Fiction und technischer Fortschritte zumindest für die nächste Zeit unser einziges Zuhause.
Durch unsere gemischten kulturellen Erfahrungen und Prägungen in unserer Kindheit haben wir beide unabhängig voneinander die Erfahrung gemacht, wie dumm es ist, sich als Mensch in die Unterschiede zu anderen zu verbeißen.
Wir halten Kriege und Kämpfe um Meinungen/ Glaube/ Religion/ Kultur etc. für ein absolutes Armutszeugnis der menschlichen Spezies und wünschen uns ein Bewusstsein, in der die Menschheit vereint ist in Toleranz und Vielfalt, Tiere nicht mehr grauenvoll behandelt werden und die Menschheit in friedvoller Mission das Universum erforscht. Dazu braucht es als Basis vor allem eine gewaltfreie und respektvolle Kommunikation.
In unseren Bildern möchten wir unsere Liebe und Faszination für die Schönheit dieser Schöpfung, von der wir alle Teil sind, ausdrücken – mit der Hoffnung, den Betrachter zu motivieren, dazu beizutragen, diese Schönheit zu bewahren und zu schützen.
Unbeschadet aller oberflächlichen Unterschiede und geistigen dogmatischen Mauern bleiben wir im Grunde alle gleich: jeder Mensch sehnt sich nach Liebe, Gesundheit, Sicherheit, Freude & Glück.
Wir glauben, dass wir als Menschheit nur eine Chance auf eine langfristig gesunde und lebenswerte Existenz haben, wenn wir endlich diese Einheit begreifen und lernen, grenzen- und kulturübergreifend zusammenzuarbeiten.
Umweltverschmutzung, Pestizide, Reaktorunfälle, Artensterben, Überschwemmungen, Erosion Tornados etc. scheren sich nicht um menschengemachte Grenzen. Wir müssen begreifen, dass es allen besser geht, wenn es „dem anderen“ besser geht.
Unsere Vision ist, unsere Mitmenschen daran zu erinnern, wie einzigartig, wundervoll und kostbar jeder Bruchteil einer Sekunde dieses Lebens ist – und dass man dieses Leben feiern und wertschätzen sollte als das faszinierende Wunder, das es ist. Daher: * Celebrate Life! *.

Sacred Grove, 2016

Sacred Grove, 2016

Könnt Ihr uns etwas über Eure Serie „Nightgarden“ erzählen?

Lilith ist eine komplexe mythologische Figur. Sie wird mit (dunkler) weiblicher Energie, dem Chaos, dem Unbewussten und Träumen, der Freiheit, der Nacht und der Wüste in Verbindung gebracht.
Von ihrem Ursprung in der babylonischen Dämonologie durchwanderte sie ägyptische, israelitische und griechische Überlieferungen, um im Mittelalter als Adams erste Frau (vor Eva) wieder aufzutauchen. Sie verlässt Eden, weil sie nicht ertragen kann, dem Mann untergeordnet zu sein.
Im Roten Meer sucht sie Zuflucht, wo sie unseren Vorstellungen nach eine eigene Version Edens erschafft: den Nachtgarten.

NIGHTGARDEN, 2015

aus der Serie Nightgarden, 2015

Was ist Eurer Meinung nach schwierig zu fotografieren?

Der überwältigende, ehrfurchtgebietende Anblick eines Himmels mit seinen subtilsten Farbverläufen zum Sonnenuntergang ist sehr schwer wiederzugeben. Wir nehmen mit unseren Sinnen viel mehr auf als Pixel oder Pigmente jemals darstellen können. Intensive Naturerlebnisse können einem das Gefühl geben mit dem großen Ganzen verbunden zu sein. Für uns kann jede Abbildung dieses Wunders nur ein Echo bleiben.
So wie es schwierig ist, das Gefühl der Liebe zu erklären, weil Worte nur eine Merkhilfe im Vergleich zum echten Gefühl bleiben, so sind Bilder auch immer nur eine Repräsentation solch großer Empfindungen. Wir wünschen uns, dass unsere Bilder den Betrachter zumindest ein wenig an diese Momente erinnern, als er sich selbst mit allem verbunden gefühlt hat.
Hawa Mahal, 2017
aus der Serie Hawa Mahal – Palace of the Winds, 2017
ENDE
Lektorat: Rabea Tjaden

 

Interview ART OF ENGINEERING award

Interview vom Ferchau ART OF ENGINEERING award 2017/2018 über unsere Serie THE WEAVER:

„ (…) Mit The Weaver soll die bildliche Verbindung zwischen analoger und digitaler Arbeitswelt hergestellt werden. Die Motive: Webmaschinen, mehrfach belichtet und gespiegelt. „Durch die Überlagerung der Bilder entstehen neue, netzartige Strukturen, die analog betrachtet das Endprodukt des Webens, digital betrachtet aber auch das heutige globale Netzwerk darstellen“, so Kolodziej.“ (…)

Ganzes Interview hier lesen:
www.ferchau.com/the-weaver-der-ursprung-der-digitalisierung

ART OF ENGINEERING finalists!

Our new series THE WEAVER, India 2017 has been chosen among the 12 finalists
of the ART OF ENGINEERING 2017/2018 award!

The final judging will take place at the end of Feburay when each artist will present his/her project to the jury.
We are very much looking forward to this event.

* * *

„ART OF ENGINEERING ist der interdisziplinäre FERCHAU-Kunstwettbewerb im Spannungsfeld von Kunst und Technik.
Den Gewinnern winkt ein attraktives Preisgeld. Motto in diesem Jahr: „binär.bewegt – Symbiosen von IT und Mobilität“.

Kunst und Technik gelten als unvereinbare Gegensätze:
Kunst erwächst aus Schöngeist, Freigeist, Schöpfung. Technik nährt sich von Pragmatismus, Klarheit und Ratio.

Diese Trennlinie wollen wir bewusst anzweifeln und hinterfragen:
Blüht die Kunst im 21. Jahrhundert dank der neuen Technologien nicht auf?
Profitiert die Ingenieurwissenschaft nicht von kreativen und waghalsigen Ideen?

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, schreibt FERCHAU nun zum fünften Mal
den mit 20.000 Euro dotierten Kunst- und Wissenschaftspreis aus: den ART OF ENGINEERING.“

http://www.ferchau.com/de/de/kompetenzen/art-of-engineering


Jury:

Knut Braun (Vorstand Internationales Bionik-Zentrum)
Lars Funk (Verein Deutscher Ingenieure e.V., Leitung Bereich Beruf und Gesellschaft)
Ken Fouhy (Geschäftsführer VDI Verlag, Chefredakteur VDInachrichten)
Uwe Heinrich (Unicum-Verlag, Leiter Unternehmenskommunikation)
Dr. Patrick Hoyer (Fraunhofer-Gesellschaft e.V.)
Prof. Heinz-Jürgen Kristahn (Institut für Kommunikation und Design, Berlin)
Dr. Sabine Runde (Oberkustodin, Museum Angewandte Kunst Frankfurt)
Dr. Britta Schmitz (ehemals: Oberkustodin/Kuratorin Neue Nationalgalerie, Berlin)
Prof. Dr. Ulrich Schneider (Kunsthistoriker. Art Advice)
Prof. Dr. Georg Trogemann (Kunsthochschule für Medien Köln)
Dr. Kristina Zerges (ehemals: Pressesprecherin und Leiterin Öffentlichkeitsarbeit TU Berlin)

http://unityart.eu/the-weaver

Abhaneri Chand Baori, India 2017

 

ABHANERI CHAND BAORI (series of 5)
Rajasthan, India 2017

Chand Baori is a stepwell situated in the village of Abhaneri in the Indian state of Rajasthan.
Chand Baori consists of 3,500 narrow steps over 13 stories.
It extends approximately 30 m (100 ft) into the ground making it one of the deepest and largest stepwells in India.
It was built by King Chanda of the Nikumbh dynasty between AD 800 and AD 900,
and was dedicated to Hashat Mata, Goddess of Joy and Happiness upon completion.

Chand Baori has been used as a filming location for a number of films such as
Bhoomi, The Fall, Bhool Bhulaiyaa, The Dark Knight Rises and Best Exotic Marigold Hotel.
(Source: Wikipedia)

* * *

News 02/2018
ABHANERI has been selected for the Special Merit Category of the CityScapes Art Exhibition
by Light Space & Time Gallery.

„Your artwork is outstanding and you should be very proud that your work was chosen
from 596 entries which were submitted from around the world.“


* * *

Edition I 90 x 60 cm 5 + 2
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass, numbered & signed
or
Print only: C-type Fine Art print, numbered & signed

Edition I 120 x 80 cm 3 + 2
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass, numbered & signed
or
Print only: C-type Fine Art print, numbered & signed

Please ask for details.

* * *

 

Noch bis 17.12.: Winterausstellung BBK Galerie Würzburg

VIELSEITIGE UND SCHÖNE GRUPPENAUSSTELLUNG
NOCH BIS 17. DEZEMBER 2017!

* * *

Herzliche Einladung an alle Kunst Freunde in und um Würzburg
HEUTE ABEND 19 Uhr
zur Winterausstellung in der schönen BBK Galerie
im Würzburger Kulturspeicher!

Es werden zwei Arbeiten von uns gezeigt und wir sind anwesend.

Ausstellungsdauer: 01. – 17. Dezember 2017
Öffnungszeiten:  Fr+ Sa 15 – 18 Uhr, So 11 – 18 Uhr

* Get inspired & support you local (international) artists! *

BBK Winterausstellung 2017, BBK Galerie im Kulturspeicher Würzburg

* * *

„Liebe Freundinnen und Freunde der BBK-Galerie,

es steht eine Doppelausstellung an.

Am kommenden Freitag, den 01.12.2017 eröffnen wir um 19 Uhr die
diesjährige Winterausstellung in der BBK-Galerie und
parallel in der Werkstattgalerie des Künstlerhaus die Ausstellung „Zeichnen zur Zeit I“.
Wir dürfen sie recht herzlich zur Vernissage einladen und freuen uns auf Ihr Kommen.

Beide Ausstellungen zeigen Arbeiten von Mitgliedern des BBK-Unterfranken.
In der Werkstattgalerie liegt der Schwerpunkt bei Zeichnungen,
in der BBK-Galerie sehen sie Malerei, Grafik, Fotografie, Objekt und Skulptur.

Hinweisen möchten wir noch auf den 1. Würzburger Druckgrafikmarkt,
der am 1. Advent, den 3. Dezember von 11-18 Uhr im Museum im Kulturspeicher stattfindet.
Der 1. Würzburger Druckgrafikmarkt ist eine Kooperation vom Museum im Kulturspeicher
und der Druckwerkstatt im Künstlerhaus des BBK.

Wir freuen uns!

Ihr BBK-Unterfranken“

http://www.bbk-unterfranken.de/ausstellungen/ausstellung1710.html

Flyer Winterausstellung
Flyer Zeichen zur Zeit

The Weaver

THE WEAVER (series of 6)
Panipat, India 2017

In collaboration with The Raj Art Initiative

Fabruary 2018:
* FINALIST of the ART OF ENGINEERING award by Ferchau Engineering *

April 2018
Interview
vom Ferchau ART OF ENGINEERING award 2017/2018 über unsere Serie THE WEAVER
www.ferchau.com/the-weaver-der-ursprung-der-digitalisierung

* * *
„Die Fotos zu The Weaver entstanden in einer alten Weberei in der indischen Stadt Panipat“, so Thomas Kolodziej. „Für uns war es wie eine Reise durch die vergangenen Jahrhunderte. Alles dort ließ uns die Ursprünge der handbetriebenen Weberei nachempfinden, führte uns über die ersten Webmaschinen hin zur Moderne.“ Mit The Weaver soll die bildliche Verbindung zwischen analoger und digitaler Arbeitswelt hergestellt werden. Die Motive: Webmaschinen, mehrfach belichtet und gespiegelt. „Durch die Überlagerung der Bilder entstehen neue, netzartige Strukturen, die analog betrachtet das Endprodukt des Webens, digital betrachtet aber auch das heutige globale Netzwerk darstellen“, so Kolodziej.

Im Laufe der Arbeiten zur Bilderserie wurde dem Künstlerduo klar, wie stark die Modernisierung unserer Welt von der Entwicklung in der Weberei geprägt und wie fest die Sprache dieses Kunsthandwerks bis heute in unserem Alltag verankert ist. „Wir verlieren den Faden, spinnen ihn weiter und ohne das digitale weltumspannende Netzwerk, das Internet, wäre die Globalisierung nicht möglich“, so Nabiha Dahhan. „Begonnen hat all dies mit den Spinnmaschinen und den mechanischen Webstühlen. Diese setzten die erste industrielle Revolution in Gang, die schließlich die weitere technische Entwicklung und somit auch die aktuelle, als vierte industrielle Revolution bezeichnete Digitalisierung erst ermöglichte.

“Tatsächlich erfand Joseph-Marie Jacquard mit der nach ihm benannten Jacquardmaschine den ersten flächenmäßig eingesetzten Webstuhl, der auf Basis von Lochkarten automatisiert Muster in Stoffe weben konnte. „Die Lochkarte diente bis Mitte des 20. Jahrhunderts auch in der Informationstechnik als Speichermedium, ist also der Vorläufer der Chips, die heute in Smartphones und Tablets, aber auch in der Kamera zu finden sind, mit der wir die Motive von The Weaver aufgenommen haben“, so Kolodziej. „In diesem Projekt brachten wir die technische Gegenwart in faszinierender Weise mit ihren Wurzeln zusammen. Es schließt sich ein Kreis. Die Evolution kehrt zu ihrem Ausgangspunkt zurück, was der Symbolkraft der Bilder eine zusätzliche, kaum greifbare Dimension verleiht.“

* * *

THE WEAVER ist eine ganz neue, bisher unveröffentlichte Serie,
die wir innerhalb einer artist residency vor kurzem in Indien und
in Kooperation mit der Raj Art Initiative produziert haben.
Die Raj Group ist eine der ältesten Webereien in Panipat, Indien
und symbolisiert für uns auf wunderbare Weise die per-digitale Zeit:
der Stoff, der gewebt wird erscheint im Bearbeitungsprozess der Web-Maschinen
wie eine Kombination aus 1 und 0 – wobei ein Muster, eine Fläche, ein Objekt – eine neue Realität entsteht.

Durch die Art der zeitgenössischen (digitalen) Fotografie,
mit der wir vielschichtige Metamorphosen dieser traditionellen Web-Maschinen erstellt haben,
stellen wir eine Verbindung aus dem Alten-Analogen – zum aktuell Digitalen her.
Die Woll-Fäden fliessen in ihren Bahnen wie digitale Datenströme
und symbolisieren auf ästhetische Weise unsere analoge Vergangenheit –
und den Weg in die digitale Gegenwart und Zukunft.
Bewegung, Fluss und Wandel drückt sich in jedem Bild dieser Serie aus fünf Einzelbildern aus.

* * *

THE WEAVER is a new, so far unpublished series that we produced a few weeks ago
during one of our artist residencies in India in cooperation with the Raj Art Initiative.
The Raj Group is on of the oldest weaving factories in Panipat, north India.
For us, the processes of machine production symbolise the pre digital age in a fascinating way.
With the images we have created we have made a connection between the analoge and digital age:
the wool/weaving patterns and lines inside the sewing machines
could be seen like a pre-digital combination of „0“ and „1“s, creating patterns that look like digital data streams,
symbolising movement, structure, progress, change and in a way the „digitalness“ that is part of our lives today.

* * *

Edition I 90 x 60 cm / 90 x 67,5 cm 5 + 2
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass, numbered & signed
or
Print only: C-type Fine Art print, numbered & signed

Edition II 120 x 80 cm / 120 x 90 cm 3 + 2
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass, numbered & signed
or
Print only: C-type Fine Art print, numbered & signed

Please ask for details.

* * *

Artist Residency at Le Meridien New Delhi

Preview from our Artist residency at the amazing Le Meridien New Delhi, India.
Taking our DOORS OF PERCEPTION one step further.

Thank you, Le Meridien New Delhi 2017

Kaya Vyuha

Kaya Vyuha (Sanskrit: कायव्यूह kāyavyūha) is the mystical process of forming with the mind
or inhabiting one or several new bodies.
This occurs when a soul reincarnates or when a yogi uses his consciousness
to form additional bodies to speed the exhaustion of his karma.

As a pastimes with her beloved Krishna, the goddess Radha expands and manifests
her Kaya Vyuha, the 108 Gopis, each one with her own form, sentiments and moods.

___________

Kaya Vyuha (Sanskrit: कायव्यूह kāyavyūha) ist die mystische Fähigkeit,
über den Geist einen oder mehrere neue Körper zu formen bzw. zu bewohnen.
Dies geschieht, wenn eine Seele sich neu inkarniert oder wenn ein Yogi
in seinem Bewusstsein zusätzliche Körper formt, um sein Karma schneller zu erschöpfen.

Zum Zeitvertreib mit ihrem Geliebten Krishna erweitert sich die Göttin Radha und
manifestiert ihr Kaya Vyuha, die 108 Gopis, eine jede mit eigener Form, Stimmungen und Gefühlen.

___________

Kaya Vyuha is part of our METAMORPHOSES.
Edition: 60 x 90 cm 5 + 2 numbered, signed UltraSec® Museum Glass or print only

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

MetaTectural

New work July 2017
MetaTectural # 6275  / Architectural Metamorphosis

Edition: 75 x 50 cm 5 + 2 numbered, signed
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass or
Print only: C-type Fine Art print

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

New work: I dare Again – Columbine

I dare Again – Columbine (triptych)

Celebrating this summer´s beauty
and the preciousness of nature.

Edition II: 90 x 60 cm 5 + 2 numbered, signed
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass or
Print only: C-type Fine Art print

Please ask for details.

Reflections on Resentment II

New work, new technique!
Painting: Airbrush, Acrylic, Paper and Photo on Cardboard and Paper.

This is a unique artwork. A new form of technical collaboration celebrating the 20th year of our artistic collaboration this year: airbrush with acrylic paint (by Thom) on 30 x 20 cm c-type photograph (by Nabiha), still in its raw, making of version mounted on cardboard (ca 38 x 28 cm), fresh from our studio.

You can order this raw version as seen on these images, or the 30 x 20 cm print only.

Merken

Merken

Old Pond

Old Pond, Germany 2017

Edition: 60 x 90 cm 5 + 2 numbered, signed

Ready to hang: UltraSec® Museum Glass or
Print only: C-type Fine Art print

Please ask for details.

Sandman

SANDMAN, 2016

Edition: 90 x 60 cm 5 + 2 numbered, signed
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass or
Print only: C-type Fine Art print

Please ask for details.

DOORS OF PERCEPTION exhibitions in Madrid & Ibiza

We are very happy to present two shows at the same time:

DOORS OF PERCEPTION
at Exposición Ibicenco
MONDO GALERIA
Centro Cultural de Jesús, IBIZA

Exhibition opening May 4th 2017 20 hrs
May 4th 2017 – May 30 2017

www.santaeulalia.net

 

DOORS OF PERCEPTION
at the 3rd edition of home casa home
MONDO GALERIA in Madrid
A unique exhibition combining wonderful art and
design objects with photographic art.

April 27th – June 04 2017

Visit MONDO GALERIA
c/ San Lucas 9 28004 – Madrid
www.mondogaleria.com

 

DOORS OF PERCEPTION, MONDO GALERIA Madrid © Photo by Diego Alonso

* SPECIAL EDITION * LORD OF OBSTACLES for € 290,-

LORD OF OBSTACLES special edition print

* NEW *
LORD OF OBSTACLES Special Edition of 50
69 x 46 cm on 75 x 40 cm

original fine art C-print with a fine white border for 290,- inkl. tax plus shipping.
> numbered and signed, including a Certificate of Authenticity.

Also available ready to hang in UltraSec® M museum glass for € 490,-.

Unity Art C-type Fine Art prints are either on Kodak or Fujifilm glossy professional paper.
Matt, metallic or Hahnemühle paper is optional.

Please ask for availability and contact us:
mail@unityart or +49.173.1935.204

* Support the art you love. *

 

 

* NEU *
LORD OF OBSTACLES  Sonder Edition mit Auflage 50 Stück
69 x 46 cm auf 75 x 50 cm

mit edlem weissen Rand als Original fine art C-print für € 290,- inkl. Mwst. zzgl. Versand.
> signiert, nummeriert und mit Echtheitszertifikat.

Auch hängefertig erhältlich in UltraSec® M Museumsglas für € 490,-.

Unity Art C-Prints werden auf Kodak oder Fujifilm professional paper in glanz produziert.
Mattes, metallisches Papier oder Hahnemühle Papier ist optional.

Bitte fragen Sie die Verfügbarkeit an und kontaktieren Sie uns:
mail@unityart oder +49.173.1935.204

* Kunst schenken. *

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

VISHUDDHA: new work!

ZAUBERBILD / VISHUDDHA Chakra #5, 2016

ZAUBERBILD / VISHUDDHA Chakra # 5, 2016
Communication and Healing. Speech and Expression.
Balance of Ying and Yang. Feelings and Openness.

Edition : 30 x 30 cm 20 + 4 numbered, signed

Merken

Interview by INSIDE THE RIFT

The interview about our work by INSIDE THE RIFT is now online!

Nabiha (Born in Germany) and Thom (Born in Poland) is a duo operating out of Germany who create pieces that focus on harmony within oneself, and those we form relationships with. The artist couple has used their unique talents to create an aesthetic symbiosis that has garnered much praise in recent years.“ (…)

Read the full text here:
http://www.insidetherift.net/art/2016/7/26/q7zbo4g0nbf8psp0zgp0bzebezrq2z

Inside the Rift interview_t

MetaTectural St. Mary´s Chapel

MetaTectural of St. Mary´s Chapel / Marienkapelle Würzburg, July 2016.
Spirituality. Religion. Transformation.

Edition I: 30 x 20 cm on 30 x 30 metallic paper 20 + 4 numbered, signed
Print only: C-type Fine Art print

Edition II : 75 x 50 cm 7 + 2 numbered, signed
UltraSec® Museum Glass or
Print only: C-type Fine Art print

BIOSPHERES

 

BIOSPHERES (MetaTectural), 2016

Edition I: 45 x 30 cm 20 + 4
Print only: C-type Fine Art print, numbered & signed

Edition II: 75 x 50 cm 7 + 2
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass, numbered & signed
 or
Print only: C-type Fine Art print, numbered & signed

Please ask for details.

Art prize: Festival for contemporary Art ZUKUNFTSVISIONEN2016 Bewusst.Sein

Dear friends and art lovers,

on May 21st 2016 we won the art prize of the
Festival for Contemporary Art ZUKUNFTSVISIONEN Bewusst.Sein („FUTURE VISIONS Conscious.Ness“) for our series DOORS OF PERCEPTION.

The festival took place from May 14 – 21st in Goerlitz, Germany.

Special thanks to Prof. Dr. Maik Hosang from CONSCIOUSNESS NETWORK for sponsoring the artist residency at www.PHILOSOFIE.org and the generous cash prize.

We are looking forward to getting to know his work!
For those interested and living in Berlin: He will be giving an „#Atman Talk“ on June 2nd 2016 at 8 pm at the Malzfabrik.

Most kind and sunny regards
from

Nabiha & Thom

2016_05_21_Unity Art Nabiha & Thom Zukunfsvisionen Goerlitz 2016_DSC4820_fb

MetaTectural Duomo Milano

MetaTectural of the Duomo, Milano / Italy, 2016.
Spirituality. Religion. Transformation.

Edition I: 45 x 30 cm 20 + 4 numbered, signed
Print only: C-type Fine Art print

Edition II: 75 x 50 cm 5 + 2 numbered, signed
Ready to hang: UltraSec® Museum Glass or
Print only: C-type Fine Art print

NEXT SHOW: AAF MILANO March 17–20 2016

AFFORDABLE ART FAIR MILANO
METAMORPHOSES & DOORS OF PERCEPTION
coming up March 17–20 2016!
> please scroll down for further information.
2016_Unity Art Nabiha & Thom_Affordable Art Fair Milano_ Metamorphoses DOORS OF PERCEPTION

Dear friends and art lovers,
our new project DOORS OF PERCEPTION is receiving a lot of feedback, so we are happy to be able to present five shows at once.

1)
On August 28 2015 the complete series will be shown at the Night of Photography at Wissenschaftspark Gelsenkirchen:

Flash Sound Up
DOORS OF PERCEPTION
Nacht der Fotografie / Night of Photography
Wissenschaftspark Gelsenkirchen
August 28 2015
www.bildsprachen.de/flashsoundup
www.ruhrspeak.de/grosse-foto-projektionen-und-coole-live-musik-beim-flashsoundup-in-gelsenkirchen

2)
At the Contemporary Art Ruhr in the World Cultural Heritage Zollverein Essen, from Oktober 30 – November 01 2015,
we have received a sponsored booth:

Contemporary Art Ruhr
DOORS OF PERCEPTION, Förderfläche @ C.A.R
October 30 – November 01 2015
Welterbe Zollverein, Essen / Germany
www.contemporaryartruhr.de
www.facebook.com/contemporaryartruhr

You will find Nabiha & Thom here:
Gebäude A12, Halle 12 # 50 / Sonderausstellung C.A.R. Talente
Ausstellungsort/ Adresse: Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII],
Gebäude A12 Gelsenkirchener Strasse 181, 45309 Essen

contemporary art ruhr (C.A.R.) 2015, 30. Oktober bis 1. November 2015,
die innovative Kunstmesse, Welterbe Zollverein,
Areal A, Gebäude A 5, A 6, A 8, A 12, sowie A 35 (SANAA-Gebäude)
Öffnungszeiten:
Freitag: 30. Oktober, V.I.P.-Preview, ab 18:00 Uhr,
Offizielle Eröffnung & Vernissage: 20:00 Uhr (Karten zur Eröffnung an den Kassen erhältlich)
Messetage:
Samstag: 31. Oktober 2015, 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Sonntag: 1. November 2015, 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Welterbe Zollverein, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
Eintritt je Veranstaltungstag (von Freitag bis Sonntag): je 12,- €, erm. 10,-€
Literarische Führungen: Frank Schablewski, 0211 795 21 12 & 0178 292 33 98

Unter dem Link:https://www.zollverein.de/besuch/orientierung erhalten Sie gebündelt und auf einen Blick ausführliche Informationen zur Orientierung auf dem Welterbe Zollverein: Anfahrt, (kostenfreies) Parken, Orientierung auf dem Gelände, Geländeplan als Download, Anfahrtskizze als Download sowie eine Zollverein App.

CAR-LOGO

2015_contemporaryartruhr_Flyer_1 2015_contemporaryartruhr_Flyer_2

2015_Anfahrtsplan_Zollverein contemporaryartruhr

2015_Welterbe Zollverein
3)
At the European Contemporary Art Fair ST.ART in Strasbourg (Nov 27 – 30 2015) and at the Affordable Art Fair in Milan (March 2016) we will be represented by Galerie Böhner:

Europäische Messe für Zeitgenössische Kunst
DOORS OF PERCEPTION  @ ST.ART
Foire Européenne D´Art Contemporain
European Contemporary Art FairR
Represented by Galerie Böhner/Germany booth B 20
November 27 – 30 2015
Messepark STRASBOURG/Wacken France

The artfair is open to the public:
Friday 27 November: 11am-9pm
Saturday 28 and Sunday 29 November: 11am-8pm
Monday 30 November: 11am-7pm

Preview: Thursday 26 November 2015 – with invitation only
Location: Parc des Expositions – (Exhibition Park) Wacken 7, place Adrien Zeller – 67007 Strasbourg cedex
Prices: Entrance fee: 16 Euros  (online 14 Euros)

Please find all important data at:
www.st-art.fr

Download the press release here:
http://www.st-art.fr/wp-content/uploads/2015/10/cp-startphoto-gb.pdf

4) Snap to Grid Open Exhibit, Los Angeles Center for Digital Art
December 10, 2015 – January 2, 2016
Artists Reception: Saturday December 12, 7-9pm
LACDA: 104 East Fourth Street Los Angeles, CA 90013

 

5)
>>> NEXT:
>>> AFFORDABLE ART FAIR MILANO <<<
AAF-final

METAMORPHOSES & DOORS OF PERCEPTION
March 17 –20 2016
www.affordableartfair.com/milano

 

Please feel cordially invited to all events!
Detailed information about the opening receptions will be online here and in our next newsletter.

Sunny best wishes
from

Nabiha
& Thom

Doors of Perception, 2015 #0422

Doors of Perception, 2015 #0422

www.unityart.eu/portfolio/doors-of-perception