Körperwelten KunstNacht, 2010

On April 29 2010 Thom won the first prize of the Körperwelten/Bodyworlds Artists Night in Bremen with Unity of Mind. All images had to be produced live inside the Bodyworlds exhibition within one evening. Several TV stations and journalists documented this event.

Both Unity of Mind (Thom`s winning picture) and Grace (Nabiha`s picture) have been shown in the Körperwelten/Bodyworlds special exhibition until May 25 2010.

Presseinformation
Kreative KÖRPERWELTEN
Thom Kolodziej geht als strahlender Sieger der großen KunstNacht hervor

Bremen, 30. April 2010. Gut 30 Künstler strömten am Donnerstagabend mit ihren Staffeleien, Pinseln, Zeichenblöcken und Kameras zur großen KunstNacht in die Anatomieschau KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache im Postamt 5. Gunther von Hagens hatte zuvor alle Kreativen eingeladen, sich von seinen faszinierenden Plastinaten zu einzigartigen Meisterwerken inspirieren zu lassen und vor Ort aktiv zu werden. Thom Kolodziej überzeugte die Experten-Jury mit seiner Fotokunst und freute sich über den Hauptpreis, eine Reise nach Paris.

Ob Schachspieler, Pokerrunde, Liegende Schwangere oder Rinderherz: Keines der 200 Bremer Plastinate war vor den motivierten Künstlern sicher. Ab 18 Uhr bezogen die Kreativen mit großen Augen vor den ersten ausgewählten Modellen Position und widmeten sich mit viel Engagement ihren Werken, die teilweise sehr detailgetreu darstellten, andererseits fantasievoll nur eine Ahnung dessen widerspiegelten, was wirklich zu sehen war. Hartmut Balke, als Worpsweder Künstler unter Abel K. bekannt, malte Leonardo den Modernen und erklärte, wie reizvoll die KÖRPERWELTEN für ihn waren: „Als Künstler hinterfrage ich erst im Sehen und Entdecken, so auch den Menschen, den ich hier von innen betrachten kann!“ Silke Rehpenn hingegen kam, um ihre Zeichenkünste in faszinierender Atmosphäre aufzufrischen: „Ich bin Yoga-Lehrerin und interessiere mich schon aufgrund dessen sehr für Anatomie. Die Seiltänzerin hat es mir besonders angetan, weil sie so ästhetisch in ihren sportlichen Bewegungen wirkt.“

Aus vielfältigen Sparten kamen die KunstNacht-Teilnehmer daher: Maler, Zeichner, Paint-Brusher oder Fotokünstler. Jeder musste sich an den Zeitrahmen von vier Stunden zur Erstellung seines Werkes halten, bevor die Experten-Jury ihre Bewertung vornahm. Der international ausstellende Künstler Tom Gefken, die freischaffende Bremer Künstlerin und Dozentin Delia Nordhaus und Ausstellungsleiterin Carolin Hageböck ermittelten nach ausgiebiger Beratung die zu prämierenden Top 3 und 17 weitere Werke, die in einer Sonderausstellung im Foyer bis zum Ende der Bremer KÖRPERWELTEN am 25. Mai den zahlreichen Besuchern präsentiert werden.
Um 23 Uhr erlösten die Juroren dann die gespannt abwartenden Künstler und schritten zur Siegerehrung. Jeder der 30 Teilnehmer bekam unter großem Applaus und Danksagungen der Jury eine Urkunde überreicht.
Den dritten Platz konnte sich Kunstschülerin Anastasia Sokolov mit einer technisch ausgereiften, detailgetreuen Tusche-Zeichnung des Mystischen Plastinat sichern. Ergriffen erklärte die angehende Künstlerin, die einen Wellness-Tag gewann: „Mich faszinieren seit jeher Körperdarstellungen: Hier hatte ich endlich die Gelegenheit zu malen, was sonst nirgendwo zu sehen ist.“ Michael Rippl, der sich auf die Kunst der Polaroid-Manipulation versteht und den Kopf des Staffelläufers in Szene setzte, freute sich über den silbernen Rang und Musical-Karten als Prämie: „Ich bin stolz und betrachte diesen unerwarteten Erfolg als Referenz. Vielleicht ergeben sich ja Kontakte in die hiesige Kunstszene, das wäre toll“.

Dem Sieger Thom Kolodziej zollte die gesamte Jury Bewunderung für ein hervorragendes Zusammenspiel der eigenen Identität mit einem Exponat der KÖRPERWELTEN. Der freischaffende und mit seiner Lebensgefährtin unter den Namen Unity Art Nabiha & Thom bekannte Fotokünstler hatte ein Doppel-Selbstporträt mit einem Gehirn-Plastinat künstlerisch verfremdet. Jurorin Carolin Hageböck über das auf dem Laptop-Bildschirm präsentierte Werk: „Thom Kolodziej hat es perfekt verstanden, die modernen Medien in einem Kontext von Kunst, Kultur und Selbstreflexion zu zeigen!“
Thom Kolodziej freute sich überschwänglich mit seiner ebenfalls teilnehmenden Partnerin über die Auszeichnung: „Ich habe dieses Kunstwerk im Rahmen unseres seit 1997 laufenden Langzeitprojektes Unity erstellt und eine Kombination mit den KÖRPERWELTEN erschaffen, da diese mich schon lange faszinieren“ und fügt schmunzelnd hinzu: „Wann hat man schon einmal Menschen, die so still stehen?!“  Nun können sich beide nicht nur über die Ausstellung in den KÖRPERWELTEN Bremen, sondern auch über eine romantische Reise nach Paris freuen.

Weitere Bilder können gerne angefordert werden.

KÖRPERWELTEN in Bremen
Im Postamt 5 in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof Bremen zeigt Plastinator Gunther von Hagens sein faszinierendes Ausstellungskonzept: KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache. Eine Vielzahl spektakulärer Präparate führt die Besucher auf eine spannende Reise durch den menschlichen Körper. Schwerpunkt ist das Herz, der unentwegte Motor unseres Lebens. Neben der Anatomie beleuchtet die Ausstellung viele andere beeindruckende Facetten dieses lebenswichtigen Organs. Bremen, An der Weide 50 , 28195 Bremen. Bis 25. Mai 2010.
Weitere Informationen:  www.koerperwelten-bremen.de
Jeannine Rena Suero
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache

KÖRPERWELTEN der Tiere – Weltpremiere im Zoo Neunkirchen – 19. März – 20. Juni 2010 – http://www.koerperweltendertiere.de
KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache in Leipzig – 4. Juni – 12 . September 2010 – http://www.koerperwelten.de
KÖRPERWELTEN & Der Zyklus des Lebens in Offenbach – 26. März – 4. Juli 2010 – http://www.koerperwelten.de
KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache in Bremen – 5. Februar – 25. Mai 2010 – http://www.koerperwelten.de
BODY WORLDS & The Brain in Calgary, AB, Kanada – 30. April –  6. September 2010 – http://www.calgaryscience.ca/exhibits/exhibits/bodyworlds/
BODY WORLDS & The Story of the Heart in Denver, CO, USA –12. März – 18. Juli 2010 – http://www.dmns.org

Pressinformation als pdf Download (60kb): KunstNacht_KOERPERWELTEN_Sieger Thom Kolodziej

TV- Bericht auf Campus TV  _ hier 
Bericht auf kreiszeitung.de  _  hier 
Bericht auf nordseezeitung.de _ hier 
uvm (…)

 

Grosse Körperwelten KunstNacht Bremen 2010

Von Herzen bedanken wir uns bei der Jury:
der Künstlerin Delia Nordhaus, dem Künstler und Galeristen Tom Gefken
und Carolin Hagenböck (Ausstellungsleitung), sowie bei Jeannine Rena Suero,
Aileen Tober und Dominik Schmidtmeyer vom Team!
Ihr seid alle super klasse und wir haben Euch ganz schnell ins Herz geschlossen!

Ausserdem bedanken wir uns herzlich bei Thomas Müller von M&M Trading in Bremen,
der uns super-lieb ein MacBook zur Verfügung gestellt hat, so dass wir parallel arbeiten konnten.

http://www.koerperwelten-bremen.de
http://www.delianordhaus.com
http://www.tomgefken.de/
http://www.goapple.de/bremen

Merken

Merken

Kek Lok Si Temple, Chinese New Year, Penang Malaysia 2009

This Video „KEK LOK SI TEMPLE BELL, Penang, Malaysia 2009″ has been shown along with „YELLOW CHAIN DANCE, Penang, Malaysia 2009
http://unityart.eu/yellow-chain-dance
at PIMP THE TIMP II as part of the 21. Internationale Photoszene Köln, an exhibition project by Galerie Lichtblick, FENZkunstraum & Galerie Kunstwerk Nippes, curated by Tina Schellhorn, from September 15 – 23 2012, see http://www.lichtblicknet.com/ausstellungen/index.php?id=168

Our video *Yellow Chain Dance* in Madrid, Greece & Phnom Penh

* again! *
Our video
Yellow Chain Dance, Penang Malaysia 2009 
listed on
http://coff.newmediafest.org/?page_id=2457

1)
will be screened on July 05 2012
in the context of
CologneOFF 2012 Spain II
1#minuteCologne – Cologne One Minute Film Festival
@ Fundacion FIART @ Electrocuciones 2012 in Madrid
http://coff.newmediafest.org/?page_id=2457
http://electrocuciones.es/electrocuciones_fiart/index.htm

AND

2)
from July 05–07 2012
CologneOFF 2012 Greece II
1#minuteCOLOGNE – Cologne One Minute Film Festival

@ Videoart Festival Miden Kalamata/Greece
details on
http://coff.newmediafest.org/?page_id=2319
http://www.festivalmiden.gr

AND

3)
from July 12–15 2012 at
Freedom of Memory
A Virtual Memorial Phnom Penh 2012
videoart in a global context
http://phnompenh2012.a-virtual-memorial.org
http://coff.newmediafest.org/?page_id=2499
@ META House Phnom Penh in Cambodia

In 2011 this video has already been selected for CologneOFF 2011 Riga @
Waterpieces Contemporary Art & Video Festival Riga/Latvia.

Thank you, Wilfried Agricola de Cologne!
Founder & director of
Cologne International Videoart Festival
festival site – http://coff.newmediafest.org
festival blog – http://coff.newmediafest.org/blog

 

This Video has also been shown at PIMP THE TIMP II as part of the 21. Internationale Photoszene Köln, an exhibition project by Galerie Lichtblick, FENZkunstraum & Galerie Kunstwerk Nippes, curated by Tina Schellhorn, from September 15 – 23 2012, see http://www.lichtblicknet.com/ausstellungen/index.php?id=168

 

Here it is – enjoy the funny 51 seconds ;-):